Qualifiziertes Schadengutachten

Foto: KDBusch/GTÜ

Der qualifizierte Kfz-Sachverständige ist ein neutraler Schiedsrichter im Spiel der Interessengruppen. 

Das Schadengutachten nach einem Verkehrsunfall dient der Feststellung der unfallbedingt eingetretenen Schäden. Es hat sowohl schadenfeststellenden wie auch beweissichernden Charakter. Im Kaskoschaden berücksichtigt der Kfz-Sachverständige die vertraglichen Vorgaben und im Haftpflichtschaden die gesetzlichen Bestimmungen sowie die geltende Rechtsprechung im Rahmen der Gutachtenerstellung.

Die Sachverständigen sind neutral und unabhängig. Damit wird gewährleistet, dass der Geschädigte 100 % Schadenersatz geltend machen kann.

Wichtig dabei ist, dass erst die Einschaltung eines qualifizierten und unabhängigen Kfz-Sachverständigen zur vollen Schadenersatzleistung führt.

Die Gutachtenerstellung erfolgt mit den neuesten Technologien und mit den modernsten Kommunikationstechniken.

Haftpflichtgutachten
Im Falle eines unverschuldeten Unfalls sollten Sie Ihr verbrieftes Recht auf ein neutrales unabhängiges und nicht weisungsgebundenes Schadengutachten wahrnehmen

Kasko- und Teilkaskogutachten
wird erstellt bei selbstverschuldeten Unfallschäden und mutwilligen Beschädigungen an Ihrem Fahrzeug durch Dritte, im Auftrag Ihres Kaskoversicherers.
Im Teilkaskofall werden Gutachten erstellt bei Wildschäden, Diebstahl- und Aufbruchschäden, Unwetterschäden, Glasschäden und Brandschäden.